Landschafts Jaspis - Ausdauer

Landschaftsjaspis kommt in Farbkombinationen vor, die braune, schwarze, blaue, haut- und/oder elfenbeinfarbene Schattierungen einschliessen. Die Struktur enthält eine verborgene Botschaft und/oder ein Bild aus der Vergangenheit.

Er gilt als Stein der Proportionen und Harmonie. Er regt die schöpferische Visualisation an und fördert das Verständnis für die grundlegende Funktionsweise unbekannter, hochentwickelter Zivilisationen.

Landschaftsjaspis kommt der stetigen Entwicklung und Kontinuität beruflicher Aktivitäten zugute und vereinfacht deren Koordination, so dass Leistungs- und Erfolgspotential gleichermassen wachsen. Er wirkt positiv auf die Konzentrationsfähigkeit und das Durchhaltevermögen, gibt Ausdauer und Tatkraft. Dabei fördert er aber auch Inspiration und Wohlbefinden. Er schützt ausserdem vor Überheblichkeit, Misstrauen und krankhafter Eifersucht.

Der Landschaftsjaspis bringt verborgene Gedanken, Kummer, Ängste und Hoffnungen ans Tageslicht, so dass wir den Ursachen der Disharmonien auf den Grund gehen können, statt uns auf die Symptome zu beschränken.

Er stimuliert die körpereigene Immunabwehr und kann die Behandlung von Problemen im Haut- und Nierenbereich unterstützen.

Schwingungszahl: 8

Tierkreiszeichen Löwe

Darüber hinaus werden allen Jaspis Varietäten folgende Eigenschaften zugeschrieben:

Der Jaspis ist eine milchige, normalerweise gemusterte Chalcedon-Varietät, die in massiven Formationen vorkommt. Die Farbenpalette schliesst dunkelrote, orange- und hautfarbene, gelbe, braune, grüne, graue und blaue Varietäten ein. Manchmal findet man ihn in Konfigurationen, die Streifen oder Bänder enthalten.

Er wird als Stein der Fürsorge bezeichnet. Er erinnert uns daran, dass wir nicht in diese physische Welt hineingeboren wurden, um uns ausschliesslich um unser eigenes Wohlergehen zu kümmern, sondern, um anderen Freude zu bringen, ihnen Gutes angedeihen zu lassen und ihnen zu helfen, die eigenen Grenzen zu überwinden.

Er stärkt das Bewusstsein für die positiven Aspekte der Isolation und Zurückgezogenheit, so dass wir diese Situationen der Abgeschiedenheit und inneren Einkehr begrüssen. Er fördert die Erkenntnis, dass wir eine bleibende Erinnerung hinterlassen und darauf zählen können, dass andere unsere physische Manifestation mit ihren liebevollen Gedanken und Energien begleiten.

Der Jaspis wurde von vielen Schamanen als Schutzamulett getragen. Er enthält Aspekte der Sonnenenergie und stellt die Verbindung zum Solarplexuschakra her, das während der magischen Rituale der Schamanen aktiviert wurde. Auch die nativen amerikanischen Indianer, die ihren alten Stammestraditionen anhingen, verehrten ihn als heiligen Stein. Jaspis mit gelben Farbeinschlüssen galt als Talisman und Glücksbringer auf Reisen (spirituellen oder physischen). Von den Varietäten mit roter Färbung hiess es, dass sie Gesundheit und Wiedergeburt, den Ideenreichtum und die Verwirklichung der langfristigen/ strategischen Ziele des Benutzers förderten. Der blaue Jaspis wurde als Bindeglied zu den Nachwelten benutzt.

Der Jaspis trägt in seiner Funktion als Schutzstein ein hohes Mass an Verantwortung. Er bewahrt uns vor negativen Einflüssen und sorgt dafür, dass der Kontakt mit den stabilisierenden Energien der Erde nicht abreisst.

Er harmonisiert die Energie der Chakren und integriert die spezifischen Eigenschaften dieser feinstofflichen Energie in Chakrenzentren, so dass der Verlauf von Astralreisen beeinflusst werden kann.

Er bringt die Yin-Yang-Energien ins rechte Lot und stimmt die physischen, emotionalen und intellektuellen Körper auf die feinstofflichen Energien ab.

Er stabilisiert die Aura, reinigt die Energie, um Fehlfunktionen vorzubeugen, und löst negative Schwingungen auf. Er bewirkt eine Verschmelzung des grob- und feinstofflichen Energiefeldes, damit wir eine ausgewogene Form erreichen und unsere gebündelten Kräfte auf das Ziel konzentrieren können.

In alter Zeit wurde der Jaspis als heiliger und schützender Stein verehrt, der für eine sichere Astralreise sorgt. (Er wurde vor Antritt der Reise über Herzchakra und Nabelzentrum aufgelegt.) Auch bei Wünschelruten-Aktivitäten leistet er gute Dienste.

Jaspis stand bei Priestern und Königen in hohem Ansehen, die ihn als Schmuck- oder Schutzstein benutzten. Er war einer der Steine in der Brustplatte des Hohenpriesters.

Jaspis ist ein lebenserhaltender Stein; er repräsentiert den elementaren Menschen. Er kann bei einem längeren Krankenhausaufenthalt und bei Abgeschlagenheit oder Antriebslosigkeit von Nutzen sein. Langfristig hält er die Energie auf einem hohen Niveau. Er kann zur Behandlung von Verschleisserscheinungen des Gewebes und der inneren Organe und bei Störungen der Nieren-, Milz-, Blasen-, Leber- und Magenfunktionen verwendet werden. Seine Heilwirkung ist bei Degenerationsprozessen grösser als bei akuten Fehlfunktionen. Auch bei Verlust des Geruchssinns und zur Beruhigung der Nerven schwören viele auf ihn. Er gleicht den Mineralstoffhaushalt des Körpers aus und reguliert die Assimilation von Eisen, Schwefel, Zink und Mangan.

Quellennachweis: Lichthueter Heilsteinlexikon, Melody - Handbuch der Edelsteine & Kristalle, Michael Gienger - Die Steinheilkunde